Anne Semisch und Nicolas Korte

Projektleiterin und Geschäftsführer.

Anne Semisch arbeitet als Projektleiterin im Bereich Service und Montage bei dem Anlagenbauer ETABO. Nach ihrem Wirtschaftsingenieurstudium an der Fachhochschule Hagen landete die gebürtige Rostockerin 2012 in dem Bochumer Unternehmen. Einer ihrer größten Fans ist ihr Chef: Geschäftsführer Nicolas Korte.


In ihrem Job trägt Anne Semisch große Verantwortung. Sie bearbeitet Kundenanfragen, erstellt Kalkulationen, schreibt Angebote, führt die Vergabeverhandlungen, betreut die Abwicklung und ist last but not least für die Rechnungstellung zuständig. Ganz schön stressig, oder? „Ja“, bestätigt sie. „Mitunter schon. Aber ich trage gerne Verantwortung und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich.“ Nicolas Korte ergänzt: „Projektleitung ist eine der wichtigsten Positionen im Unternehmen. Schließlich ist das die Schnittstelle zwischen dem Kunden und dem Unternehmen. Die möglichst reibungslose Abwicklung von Aufträgen ist entscheidend für unseren Erfolg.“

fffffffffffff

Nicolas Korte (Geschäftsführung)

Die Zukunft im Blick

Dass Frauen in Führungspositionen aufsteigen, ist in dieser männerdominierten Branche noch recht selten, bei ETABO jedoch fast schon alltäglich. Immerhin gibt es hier bereits drei Projektleiterinnen und eine Abteilungsleiterin. Unterstützt wird dies durch einen internen Transformationsprozess, der von Nicolas Korte angeschoben wurde. Die alten Unternehmensstrukturen werden nach und nach aufgebrochen und durch modernere ersetzt. Seit zwei Jahren wird ein zehnköpfiges Transformationsteam regelmäßig intensiv gecoacht, um die nötigen Veränderungen auf den Weg zu bringen. So wird die Arbeit nun in interdisziplinär besetzten Teams organisiert anstatt wie früher festen Abteilungen zugeordnet. Hierarchien werden deutlich flacher, dafür die

 

Verantwortung der einzelnen Mitarbeitenden größer. „Ein anstrengender Prozess für alle Beteiligten“, so Korte, „die Führungskräfte müssen Macht, Entscheidungsgewalt und Privilegien abgeben, und alle Mitarbeiter sind aufgefordert, selbst die Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen.“ Weitere Bausteine der Veränderung sind neue Arbeitszeit- und Arbeitsortmodelle. Es gibt keine Kernarbeitszeiten mehr, und wer möchte, kann Teile seiner Arbeit im Home Office erledigen. „Unterm Strich ist es wichtig, dass die Arbeit erledigt wird“, betont Anne Semisch.

Fit in Führung

Vor zwei Jahren nahm das Team Semisch/Korte an dem Projekt „Fit in Führung“ des Kompetenzzentrums Frau und Beruf teil. Innerhalb eines halben Jahres wurde in verschiedenen Veranstaltungen und Einzelcoachings an der Thematik Frauen für Führungspositionen gearbeitet. Der Blick über den eigenen Tellerrand tat beiden gut, und sie sind sich einig: „Ein tolles Angebot von Competentia war das damals!“

Übrigens: Sowohl 2018 als auch 2019 schaffte es ETABO unter die „100 besten Arbeitgeber für Frauen“, die von der Frauenzeitschrift „Brigitte“ gekürt wurden. Dazu Nicolas Korte: „Das hat uns sehr gefreut. Die Redaktion war fasziniert davon, dass wir keine Programme haben, keine wollen und auch keine brauchen. Der Schlüssel ist doch einfach, alle gleich zu behandeln. Frauen brauchen in dem Sinne keine besondere Förderung, aber wir als KMU müssen die Rahmenbedingungen schaffen, damit ein Arbeitsplatz für Frauen attraktiv ist.“

Anne Semisch (Projektleiterin)

Für Anne Semisch ist die Sache klar. Die engagierte Projektleiterin möchte gerne noch mehr Verantwortung übernehmen und im Unternehmen aufsteigen.

 Mit einem Augenzwinkern in Richtung Nicolas Korte unkt sie:
„Chef, ich will auf deinen Stuhl.“
Anne Semisch

Projektleiterin, Projektleiterin

Infos zu ETABO Energietechnik und Anlagenservice GmbH

Vorläufer gegründet 1974, seit 2012 als ETABO

150 Mitarbeitende am Standort Bochum

Frauenanteil im Unternehmen: ca. 20 %

Viktoriastr. 10
44787 Bochum
0234 610 63 188
competentia@bochum-wirtschaft.de